Alchemistische Herstellung nach Paracelsus

Die Herstellung der alchemistische Kräutertinkturen erfolgt nach einem uralten, ganzheitlichen Naturheilverfahren, das sein Wurzeln in alter Zeit hat. Nach dem komplexen Herstellungsverfahren der Alchemie werden die Wirkprinzipien aus den Heilpflanzen herausgelöst und bearbeitet.

Wie wirken die alchemistische Kräutertinkturen?

Sie wirken ganzheitlich auf Körper, Geist und Seele. Durch die spezielle Art der Herstellung erhalten die Tinkturen eine Dynamik, die im Körper Regenerationsprozesse in Gang setzen kann. Die Tropfen tragen die Gesetzmäßigkeit des Lebens und vermitteln dadurch dem Körper nicht nur die Kraft der Pflanze, sondern auch das „Programm“, wie diese zu verwenden ist.

Wie können die alchemistische Kräutertinkturen eingesetzt werden?

Die Tinkturen finden bei einer Vielzahl von Problemen Anwendung. Sie können dabei sowohl als eigenständige, aber auch als Begleittherapie – zu einer homöopathischen oder konventionellen Behandlung- eingesetzt werden. Die Tropfen stärken die Vitalkraft des Körpers und fördern so die Regenerationsprozesse. Durch die Reaktivierung der Lebensdynamik wird zudem die Entgiftung des Körpers angekurbelt. Dies führt zu einer spürbaren Entlastung des Stoffwechsels.

Baldrian
Hopfen
Zinnkraut
Melisse
Koriander
Karde
Grundelrebe
Löwenzahn
Lungenkraut
Mariendistel
Spitzwegerich
Yams
Melisse
Rotklee
Salbei
Kalmus
Ginko
Frauenmantel
Bärlauch
Bärentraube

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen