Wer kennt das nicht? Bei heißen Temperaturen fällt jegliche Tätigkeit schwer und man fühlt sich matt und antriebslos.

Ayurvedische Maßnahmen können unterstützen, die Begleiterscheinungen der heißen Tage zu lindern.

Der Sommer ist den Element Pitta zugeordnet und bei Ansteigen der heißen Temperaturen verstärkt sich das Pitta zusätzlich. Die Sonne lässt alles wachsen und erblühen, kann aber ohne die befeuchtende Wirkung des Wassers auch austrocknend, verbrennend und zerstörerisch sein. Daher ist es möglich, wenn der Sommer sehr trocken ist, dass sich auch der Einfluss von Vata-Dosha durch die Eigenschaften „trocken“ und „rau“ bemerkbar macht.  Je nach Konstitution, können Menschen Hitze unterschiedlich gut vertragen.

Menschen mit einer Pitta-Konstitution leiden unter Hitze, speziell unter feuchtwarmen Klima wie man es aus den Tropen kennt. Sie lieben eher das  kühlere Klima der Bergwelt. 

Vata-Typen fühlen sich durch die Wärme sehr wohl und halten sich gerne in der Sonne auf. Sie vertragen auch gut feuchte, tropische Hitze.  

Kapha-Typen mögen Wärme, aber keine feuchte Hitze. Speziell bei trockener Wärme, wie man es aus mediterranen Ländern kennt, fühlen sie sich sehr wohl. 

Kapha-Menschen erleben den Sommer oft mit einem Schweregefühl und neigen zu Antriebslosigkeit.

Tipps für den Sommer:

Das Verdauungsfeuer
Im Sommer ist das Verdauungsfeuer(Agni) schwach und daher haben wir auch weniger Hunger, als im Winter. Daher sollte man aus ayurvedischer Sicht schwer verdauliche Nahrung meiden und leicht verdauliche bevorzugen. Scharfe Gewürze, welche in heißen Ländern oft verwendet werden, erhöhen zwar das Pitta, stärken aber das schwache Verdauungsfeuer daher sind sie in Maßen genossen sehr hilfreich.
Auch wäre es ratsam, erst bei Beginn der Pitta-Zeit,  um 10 Uhr zu Frühstücken, da hier das Verdauungsfeuer besser brennt, als am frühen Morgen.

Typische Sommergewürze sind:
Koriander, Fenchel, Kardamon, Ingwer, Pippali und Kurkuma.

Getränke
Der Körper wird durch Schwitzen gekühlt. Die verdunstete Flüssigkeit enthält viele Mineralsalze(Elektrolyte), die der Körper für verschiedene Stoffwechselvorgänge benötigt. Daher ist es wichtig, mind. 2-3L Flüssigkeit aufzunehmen, um die ausgeschiedenen Mineralsalze wieder zu ersetzen. 

Gute Unterstützung leistet hier Kala Namak(Schwarzsalz) und  Mumjito-Shilajit. Beide enthalten viele Mineralstoffe welche der Körper in dieser Zeit sehr gut brauchen kann.

Keine eiskalten Getränke trinken!- Diese schwächen das Verdauungsfeuer, der Körper braucht für das Erwärmen der kalten Flüssigkeit viel mehr Energie und erzeugt dadurch vermehrt Wärme. Auch  sollte man keine heißen Getränke trinken, sie erzeugen zu viel Hitze im Körper und erhöhen das Pitta ebenfalls stark.

Trinkt man hingegen lauwarme Getränke, erzeugen diese keine zusätzliche Wärme und belasten den Körper nicht. Deswegen wird in südlichen Ländern auch bei großer Hitze meist Tee getrunken.

 Schmackhafte Sommer-Getränke sind: 
Zimmerwarmer Koriander-Minze-Tee
Zimmerwarmer Koriander-Zitronen-Minze-Tee
Zimmerwarmes Wasser mit etwas Rosenwasser
Zimmerwarmer Zitronen-Melissen-Saft
Lassi

Nahrungsmittel
Meiden sollte man alle sauren, bitteren und zusammenziehenden Nahrungsmittel.  Ausnahme sind Zitronen und reife Orangen. Auch sollte man keine stark säurehaltigen oder säurebildenden Nahrungsmittel zu sich nehmen. Trockene und heiße Nahrungsmittel, wie Kichererbsen, Senfkörner, Knoblauch und Auberginen nur wenig verwenden. Kühlende Nahrungsmittel wie Gurke, Minze und Joghurt helfen im Sommer den Körper zu kühlen. Alle leichten Gemüsesorten, wie Zucchini, Fenchel, Erbsen, Karotten, frische Bohnen, Okras und alle Salate, sind im Sommer ideal. Alle süßen Obstsorten enthalten natürliche Stoffe, die Pitta im Körper reduzieren.

Pitta-beruhigende Obstsorten:
Mango, Melone, Feige, Birne, Bananen, Papaya, Avocado, Weintraube, Rosinen, Granatapfel, süße Kirschen, Kiwi, süße Beeren

Ganz besonders wertvoll ist die Amalaki-Frucht.
Amla hat kühlende Eigenschaften und reduziert Pitta – was man aufgrund des eher sauren Geschmacks nicht unbedingt vermuten würde – im Vipaka(Geschmack nach der Verdauung) wirkt die Amalaki Frucht süß. Eine leckere Nascherei sind die kandierten Amla Früchte.

Pitta-beruhigende Gemüsesorten:
Spargel, Gurke, Zucchini, Sellerie, Sprossen, Fenchel, Chicorée (bitter), Kürbis, grüne Blattgemüse.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen