Fußpilz

Da zur Sommerzeit wieder Hochbetrieb in den Freibädern ist, kommen leider auch wieder unangenehme Haut-und Fußpilze zu Tage, die besonders gut in feuchtem Milieu und nur bei einem geschwächten Immunsystem entstehen. Besonders oft betroffen sind enge Körperstellen wie Achsel oder Zehen.

Die Übertragung erfolgt über abgestorbene Hautschüppchen der Hornhaut. Pilze finden wir besonders an feuchten Stellen von Schwimmbädern, Sauna und Duschen.

Vorbeugen:

  • Badeschlapfen tragen
  • Die Zehenzwischenräume gut abtrocknen
  • Handtücher regelmäßig wechseln
  • Nach dem Schwimmbad Besuch Füße mit Ätherischen Öle Fußspray einsprühen.

 

 

 

Grapefruitkernextrakt

Innerlich kann man das Immunsystem unterstützen, indem man Grapefruitkernextrakt einnimmt. Grapefruitkernextrakt gilt als natürliches Antibiotikum und gilt als Geheimtipp bei Grippe, Viren, Bakterien und Pilzen. Ein paar Tropfen Grapefruitkernextrakt in Wasser aufgelöst, konnte schon etlichen Menschen helfen, ihre Ekzeme oder Juckreiz zu bekämpfen.  Grapefruitkernextrakt wird aus den gemahlenen Kernen hergestellt und hat eine sehr hohe antimikrobielle Wirkung. Es wirkt also sehr gut bei Infektionskrankheiten und auch Hautunreinheiten.
Wichtig: Nicht bei Bluthochdruck verwenden! Grapefruitkernextrakt kann andere Medikamente ähnlich wie Johanniskraut beeinflussen!

 


Neemöl

Neemöl verfügt über zahlreiche interessante Inhaltsstoffe, die entzündungshemmend, abklingend, antibakteriell und schmerzlindernd wirken. Es ist sehr hautschonend und legt sich wie ein schützender Film über die Haut. Dadurch wird eine Verletzung der Haut verhindert und das Milieu für einen Pilz gar nicht erst angreifbar gemacht. Natürlich gibt es auch Neemtabletten, die man innerlich anwendet, um die Haut von innen heraus zu stärken.

Sogar Kopfläuse und Hausstaubmilben lassen sich mit Neemöl vertreiben.

 

Besónders gut wirken Gerbstoffhaltige Kräuter :
Auch Heilkräuter sind sehr zu empfehlen und bekämpfen sogar hartnäckige Pilze. Typische Kräuter: Eichenrinden-, Ringelblumen-, Blutwurz und Thymian als Creme, Körper-, oder Fußbad verarbeitet.

Ätherische Öle
Das Wachstum und die Vermehrung von Pilzen und Bakterien kann mit ätherischen Ölen wunderbar gehemmt werden.

Antibakterielle Grundmischung für Fußbad, Fußöl oder Fußsalbe

8 Tr. Teebaumöl
4Tr. Kanuka

5Tr. Manuka

5 Tr. Palmarosaöl
100ml Neemöl.

 

Pilz Lokal mit der Mischung bestreichen od. 3 Tr. auf 1EL Salz und in ein Fußbad geben.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen