Sie haben wieder Saison -Stechmücken, Gelsen, Wespen, Zecken: natürliche Mittel zur Abwehr

Grillabend ohne Gelsen 
Wer kennt es nicht, man sitzt gemütlich an einem lauen Sommerabend mit Familie oder Freunden auf der Terrasse und schon kommen die ersten lästigen Plagegeister an gesurrt. Gelsen, Stechmücken und Zecken können bei Mensch und Tier nach einem Biss nicht nur zu lokalen Entzündungen und Schwellungen führen, sondern auch gefährliche Krankheiten übertragen. Besonders in den Tropen können die Plagegeister sehr gefährlich werden, den Stechmücken sind Überträger von Malaria, Gelb- und Dengue-Fieber.

Natürliche Maßnahmen zur Insekten- Abwehr

Gut ist, dass man ihnen ohne chemische Mittel nicht schutzlos ausgeliefert ist! Es gibt zahlreiche natürliche Mittel zur Abwehr. Selbstgemachte natürliche Öle und Sprays schützen sehr gut. Sie sind besonders hilfreich im Urlaub, oder bei Wanderungen in der Natur. Ebenso können, innerlich eingenommen, viele Kräuter eine befreiende Wohltat sein.

Insektenabweisende Pflanzen auf Balkon und Terrasse:
In der Sommerhitze unter einem Walnussbaum zu sitzen ist sehr entspannend. Er spendet Schatten und schützt vor Ungeziefer. Warum das so ist? Fliegen, Gelsen und Mücken mögen keine Walnussbäume. Das in ihm enthaltende ätherische Öl wirkt auf die Plagegeister abstoßend.

Aber auch Tomaten, Lavendel, Pfefferminze, Tagetes, Basilikum, Zitronenmelisse, Rosengeranie und Rosmarin wirken abschreckend. Der ausströmende Duft der Pflanzen hält Insekten fern. Stellt man Blumentöpfe auf der Terrasse neben dem Sitzplatz, oder vor dem Fenster oder der Tür auf, kommen die Quälgeister einem fix nicht zu nahe.

Räuchermittel gegen Gelsen und Stechmücken:

Das Räuchern mit Kräutern ist ideal beim Campen oder bei Grillabenden da der Rauch Gelsen und Insekten vertreibt.
Zum Räuchern verwendet man ein Räucherstövchen oder eine Räucherschüssel.

Wie auch immer man sich entscheidet die Anwendung ist immer die gleiche und einfach. Das Räucherstövchen oder das Räuchergefäß einfach auf den Tisch stellen und anzünden.
Hier gehts zur genauen Räucheranleitung

Hilfreiche Räucherkräuter: Tonkabohne, Rainfarn, Wacholder, Lavendel, Rosmarin, Salbei, Pfefferminze, Orangen- und Zitronenschale, Melisse, Zitronengrass, Kampfer, Duftgeranien, Weihrauch, Neemblätter, und Myrrhe.

 

Räuchern mit Kohle

Beim Räuchern mit Kohle wird eine Räucherkohle in ein Tongefäß gelegt und angezündet. Die Kohle raucht sehr stark und das wirkt für viele Menschen störend daher empfehle ich meist ein Stövchen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Kräuter durch das Verbrennen oft verbrannt riechen. Auf dem Stövchen erzeugen sie hingegen einen schönen zarten Duft.

Räucherstövchen

Ein Stövchen ist ein Tongefäß mit einem Sieb obendrauf. Das Stövchen erzeugt einen feinen zarten Duft und raucht nur sehr wenig.

Insekten-Räucher-Mischung für Stövchen

Zutaten:
Wacholder
Pfefferminze
Lavendel
Melisse
Neemblätter

Alle Zutaten zu gleichen Teilen mischen,

Tipp: Bei einer Kohlen Räucherung einfach etwas Weihrauch und Myrrhe untermischen.

Mit getrockneten Neemblättern gegen Gelsen – typisch Indisch

Neem vertreibt effektiv Moskitos und Gelsen. In Indien werden Operationsräume mit dem Rauch desinfiziert. Getrocknete Blätter im Kleider- und im Küchenschrank vertreiben Motten.

3 Körperöle gegen Gelsen, Zecken und Stechmücken

Die lästigen Viecher werden meist durch Schweiß angezogen, hier legen sich die Öle wie ein Film über die Haut und übertönt den Eigengeruch der Haut. Wenn man sich mit Neemöl einreibt, wird man durch die natürlichen Inhaltsstoffe von den lästigen Viechern verschont. Ebenfalls sehr wirksam sind Kokosöl und Schwarzkümmelöl. Alle Öle sind problemlos untereinander mischbar; für einen angenehmen Duft können nach Belieben auch ätherische Öle hinzugefügt werden, die außerdem die Anti-Insekten-Wirkung noch verstärken können.

 

Kokosöl

Kokosöl riecht sehr angenehm nach Kokos pflegt die Haut, wirkt antibakteriell und hat einen leichten Sonnenschutzfaktor. Zudem wirkt die enthaltene Laurinsäure im Öl abschreckend auf Insekten und Zecken. Kokosöl kann alleine, mit anderen Ölen oder mit ätherischen Ölen vermischt angewendet werden. Der Schutz reicht bis zu sechs Stunden- Kokosöl ist ein guter natürlicher Schutz für Katzen gegen Zecken, Flöhe,  Milben und Würmer.

 

Schwarzkümmelöl

Das aus den Samen des Schwarzkümmels gewonnene Öl wirkt wunderbar gegen Zecken, aber auch gegen Flöhe, Mücken und Kleidermotten. Der pflanzliche Wirkstoff, der dafür verantwortlich ist, nennt sich Thymoquinon. Aber auch der Geruch seiner enthaltenen ätherischen Öle hält Zecken, Gelsen und Stechmücken fern. Innerlich eingenommen vertreibt es durch die daraus entstandene Körper-Ausdünstungen lästige Blutsauger bei Mensch und Tier. Zusätzlich stärkt es das Immunsystem und lindert Allergien. Vor allem bei Hunden wird das Öl oft eingesetzt (für Katzen ist es giftig!).

 

Neemöl

Neem (Azadirachta indica) ist ein tropischer Baum, der aus Indien stammt. Der Sanskrit-Name des Neem-Baumes ist „Arishtha”, was „Krankheitshelfer” bedeutet. Neben der Wirkung auf Parasiten wird in den Ländern Asiens, Lateinamerikas und Afrikas Neem in der Landwirtschaft und im Gartenbau verwendet. Der Neembaum wächst in fast ganz Indien und wird wegen der Heilwirkung seiner Früchte, Zweige und Wurzeln sehr geschätzt. Im indischen Alltag wird Neem überall dort eingesetzt, wo unliebsame „Gäste“ wie Ameisen im Haus oder Schädlinge in Garten und Feld auftauchen. Nach den Angaben der klassischen ayurvedischen Texte hat Neem für den Menschen eine kühlende, blutreinigende und verdauungsstärkende Wirkung. Neemöl wird beim Menschen äußerlich angewendet, wenn schlecht heilende Wunden, Flechten oder Geschwüre die Gesundheit beeinträchtigen. Ein weiteres Einsatzgebiet beim Menschen sind Hautinfektionen durch Milben oder Läuse. In Haus und Garten kann Neemöl mit einem Zerstäuber als völlig ungiftiges Insektenvernichtungsmittel verwendet werden. Bei Fußpilz als Fußbad oder Creme, Gelsen-, und Zeckenabwehr, Nagelpilz, Ekzeme und Hautausschläge, Schuppen.

Welche ätherischen Öle helfen bei Gelsen und Stechmücken?

Pfefferminze, Eukalyptus, Niaouli, Teebaumöl, Lavendin, Lavendelöl und Rosmarin CT Cineol , Lorbeer, Weihrauch, Manuka, Teebaum, Olibanum, Atlaszeder, Salbei, Majoran, Basilikum, Myrrhe, Zedernholz, ThymianOregano, Wacholder, Grapefruit,  Rosenholz und Nelkenknospe.
Ätherisches Nelkenöl wehrt auch Wespen erfolgreich ab.
Achtung: Zitrusöle nur am Abend verwenden.

 

Mückenabweisende ätherische Öle für Kinder

  • Zitroneneukalyptus
  • Palmarosa
  • Rosengeranie
  • Lavendel fein
  • Lavandin
  • Eucalyptus radiata
  • Patchouli
  • Sandelholz

Wichtig: Bei Säuglingen verwendnet man keine ätherische Öle. Für Kleinkinder kann man einige wenige Tropfen ausgewählter ätherischer Öl nehmen.

Fertige gut duftende Anti-Insekten Aromamischungen

Für alle die sich keine eigene Mischung machen möchten gibt es auch gebrauchsfertige Insektenabwehrende Duftmischungen.

Cara Mia Anti Gels Aromamischung

farfalla Plagegeister Aromamischung und Abwehr Aromamischung

 

 

Rezept: Gelsenspray zum selber machen

Ich habe hier zwei tolle Rezepte. Einen Gelsen Spray aus heimischen Walnussblättern und einen aus indischen Neemblättern. Natürlich kann man auch beide Öle und Tinkturen miteinander kombinieren oder man tausche die Hydrolate oder ätherischen Öle aus. Alles ist möglich!

Heimischer-Mücken Spray

Zutaten:
30g Walnussblätteröl
20g Walnussblätter Tinktur
50g Pfefferminzhydrolat*
25 Tropfen ätherisches Citronella Öl*

Zubereitung:

  1. Das ätherische Öl in die Tinktur tropfen.
  2. Hydrolat dazu vermischen.
  3. Dann das Öl hinzugeben und verschließen.
  4. Vor jeder Anwendung gut schütteln.

Anwendung: Vor jeder Anwendung gut schütteln.

Achtung: Die Tinktur und das Öl färben sich durch die Walnussblätter dunkelbraun, und können helle Kleidung verschmutzen.

Indischer-Mücken Spray

10g Neemöl
20g Mandelöl oder Walnussöl
20g Neem Tinktur
50g Lavendelhydrolat*
25 Tropfen ätherisches Citronella Öl* oder anderes ätherisches Öl

Zubereitung:

  1. Das ätherische Öl in die Tinktur tropfen.
  2. Hydrolat dazu vermischen.
  3. Dann das Öl hinzugeben und verschließen.

Anwendung: Vor jeder Anwendung gut schütteln.

 Achtung: Die Tinktur und das Öl färben sich durch das Neemöl dunkelgrün, und können helle Kleidung verschmutzen.

Innerlich Kräuter als Schutz vor Gelsen und Zecken einnehmen

Neem Kapseln
Über die Sommermonate tägl. Eingenommen, schützen vor Zecken und Gelsen. Darüber hinaus wirkt Neem blutreinigend und desinfizierend. Neem wird innerlich angewendet, wenn Wunden schlecht heilen und wenn Parasiten oder hartnäckige Keime den Körper schwächen. Neem stärkt das Verdauungsfeuer Agni und verbessert den Stoffwechsel, insbesondere auch bei Neigung zu Diabetes. Wegen seiner Pitta-ausgleichenden Wirkung werden Neem-Tabletten vor allem am Ende des Sommers gegeben, um die angehäufte Hitze zu beseitigen und um das Blut, das im Sommer viel Säure angesammelt hat, zu reinigen.

Bertram
Das im Bertram enthaltene Pyrethrin ist ein Wirkstoff gegen Mücken und Moskitos, der auch zur Imprägnierung von Moskitonetzen Verwendung findet. Mit Bertram ändert sich der Körpergeruch, so dass dies für Mücken abschreckend wirkt. Als Vorbereitung auf den Sommerurlaub 1 TL täglich ins Essen einrühren.

Cistrosen Tee-Cistus incanus
Die graubehaarte Zistrose, ist seit langem dafür bekannt, das menschliche Immunsystem zu stärken. Sie wirkt antioxidativ und entzündungshemmend, antiviral und antimikrobiell. Auch ist es ein gutes Zecken- und Mückenabwehrmittel für Tier und Mensch.

Wichtig: Kräuter sollten immer nur als Kur angewendet werden. Starten mit der Einnahme erst kurz vor der Zeckensaison!

Wenn Dir mein Bericht gefallen hat, dann würde ich mich sehr freuen, wenn Du meinen Beitrag mit Deinen Freunden auf Facebook oder Instagram teilst.
Viel Spaß beim Ausprobieren!
Alles Liebe Tanja Pinter

Auf meinen Blog findest Du wöchentliche neue Tipps.
Wenn Du mehr Infos möchtest, kannst Du Dich auch für meinen Newsletter anmelden!

Du willst mehr Naturheilkunde wissen?

Wenn Du mehr über Naturheilkunde erfahren möchtest buche doch meinen Workshops  und Zoom Seminar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen