In der Nacht vom 1. auf den 2. Februar wird „Maria Lichtmess“ – Imbolc gefeiert.

Nun endet offiziell die dunkle Zeit des Jahres.

Imbolc, auch als Lichtmess oder Maria Lichtmess bekannt, ist ein keltisches Fest, das Anfang Februar gefeiert wird und den Übergang vom Winter zum Frühling markiert. Es ist eine Zeit der Erneuerung und Vorbereitung auf das kommende Wachstum und die Fruchtbarkeit des Landes.

Die Ursprünge von Imbolc
Die Ursprünge dieses Festes ziehen sich von den Kelten, Römer bis zu den Griechen. Alle haben ihre eigenen Vorstellungen gehabt, und alle haben sie ihre Berechtigung.  Später wurde dieses Fest von der Kirche mit Maria Lichtmess abgelöst.

Die Kelten nannten es Imbolc
Als das erst keltischen Jahreszeitfest steht „Imbolc“ im Zeichen des zurückkommenden Lichtes und der Reinigung.

Die Kelten feierten an diesem Tag ein Lichter-Fest, welches der Frühlingsgöttin Göttin Brigid gewidmet wurde. Um Brigid zu Ehren wurde ein großes Feuer angezündet.

Brigid die Frühlingsgöttin, ist die Göttin des Lichts und des Feuers, aber auch Göttin der Dichtkunst, der Heilkunst und der Fruchtbarkeit.

In alter Zeit
Das Bauernjahr startete am 2.2. und daran hingen viele Fristen wie Zahlungstermine, die Ausbezahlung der Jahresgehälter und somit das Ende des ‚Dienstboten- und Knechtjahres‘.

Bereite dich auf Imbolic vor.

  • Frühjahrsputz – Entrümple deine Wohnung und reinige sie.
  • Räuchere deine Wohnung.
    Gut passt: weißem Salbei, Weihrauch, Myrrhe und Lavendel.
  • Auch mit Klang lässt sich gut reinigen. Das ist auch der Zweck des Faschingsfestes, das wir nach Imbolc feiern: nämlich die “bösen” Geister des Winters vertreiben. Spiele Musik, trommele, tanze, bewege Dich.
  • Heilsteine – sind gute Helfer bei Ritualen und im Alltag.
    Chrysopras hilft dabei, Altes und Überkommenes loszulassen.
    Apatit gibt uns einen kleinen Schubs, um die Apathie des Winters zu überwinden.
    Und der Carneol vermittelt uns Mut und Tatkraft, neue Vorhaben anzugehen!

Das Fest

  • Dekoriere deinen Altar mit Symbolen des Frühlings und des Lichts. Blumen, Früchte und Kerzen können eine schöne Ergänzung sein.
  • Kerzen haben an diesen Tag eine wichtige Bedeutung.
    Mit entzünden einer Kerze begrüßt du das zurückgekommene Licht.
    Streue Salz um die Kerze um schlechte Energie zu vertreiben, und entferne das Salz am Morgen.
  • Noch besser wäre es, ein Lagerfeuer oder die Feuerschale anzuzünden.
  • Auch ein schönes Ritual ist die Kerzenweihe.
    Hier weihst du eine Kerze, die dich das ganze Jahr begleiten wird.
  • Neuorientierung vor dem Frühling – Fokussiere dich auf die Vorsätze und Vorhaben, die du tatsächlich umsetzen kannst und möchtest und komme damit in deine Kraft. Dazu kannst du Symbolisch einen Samen in die Erde setzen. Ich verwende dazu gern Kresse. Das Samenkorn hat gekeimt und treibt dem Licht entgegen und setzt unsere Vorhaben um.

Fazit: Bei diesem Fest geht es um Reinigung, Begrüßung und Wachstum.

Räuchermischung aus dem Ayurveda Naturladen Graz

Ich hoffe mein Bericht hat Dir gefallen. Das Rezept stammt aus meinen Räucherworkshop
Ich würde mich sehr freuen, wenn Du meinen Beitrag mit Deinen Freunden auf Facebook oder Instagramm teilst.
Wenn Du mehr Infos möchtest, kannst Du Dich auch für meinen Newsletter anmelden!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Alles Liebe Tanja Pinter Dipl. Ayurveda Praktikerin