Diese drei Öle enthalten Verbindungen, die Zecken abschrecken können. Sie enthalten einen starken Geruch, der für Zecken unangenehm ist und sie daher fernhält.

  1. Schwarzkümmelöl
    Das aus den Samen des Schwarzkümmels gewonnene Öl wirkt wunderbar gegen Zecken. Der pflanzliche Wirkstoff, der dafür verantwortlich ist, nennt sich Thymoquinon. Aber auch der Geruch seiner enthaltenen ätherischen Öle hält Zecken fern.Schwarzkümmelöl wird auf die Haut aufgetragen werden, um einen Schutz vor Zeckenstichen zu bieten. Vor dem Auftragen auf die Haut sollte das Öl jedoch mit einem Trägeröl, verdünnt werden, um Hautreizungen zu vermeiden.

     

    Schwarzkümmelöl auf der Haut allein kann möglicherweise nicht ausreichen, um einen 100% igen Schutz vor Zeckenstichen zu gewährleisten. Es ist ratsam, zusätzliche 2TL Schwarzkümmelöl über die Sommermonate innerlich einzunehmen.

  1. Neemöl
    Neem (Azadirachta indica) ist ein tropischer Baum, der aus Indien stammt. Der Sanskrit-Name des Neem-Baumes ist „Arishtha”, was „Krankheitshelfer” bedeutet. Neben der Wirkung auf Parasiten wird in den Ländern Asiens, Lateinamerikas und Afrikas Neem in der Landwirtschaft und im Gartenbau verwendet. Nach den Angaben der klassischen ayurvedischen Texte hat Neem für den Menschen eine kühlende, blutreinigende und verdauungsstärkende Wirkung. Neemöl wird beim Menschen äußerlich angewendet, wenn schlecht heilende Wunden, Flechten oder Geschwüre die Gesundheit beeinträchtigen. Ein weiteres Einsatzgebiet beim Menschen sind Hautinfektionen durch Milben oder Läuse. In Haus und Garten kann Neemöl mit einem Zerstäuber als völlig ungiftiges Insektenvernichtungsmittel verwendet werden. Bei Fußpilz als Fußbad oder Creme, Gelsen-, und Zeckenabwehr, Nagelpilz, Ekzeme und Hautausschläge, Schuppen. Neemöl darf nicht innerlich eingenommen werden. Innerlich werden nur die Blätter als Tabletten oder Pulver (Churna) eingenommen.

     

    Neemöl auf der Haut allein kann möglicherweise nicht ausreichen, um einen 100% igen Schutz vor Zeckenstichen zu gewährleisten. Es ist ratsam, zusätzliche 1-2 Neem Tabletten über die Sommermonate innerlich einzunehmen

  1. Kokosöl:
    Kokosöl riecht sehr angenehm nach Kokos pflegt die Haut, wirkt antibakteriell und hat einen leichten Sonnenschutzfaktor. Zudem wirkt die enthaltene Laurinsäure im Öl abschreckend auf Zecken.

     

  1. Ätherische Öle gegen Zecken
    Zecken mögen ätherische Öle überhaupt nicht. Reibe ein paar Tropfen Öl an Armen und Waden ein. Am besten eignen sich diese Düfte:

    Vor dem Auftragen auf die Haut sollten die ätherischen ÖLe jedoch mit einem Trägeröl, verdünnt werden, um Hautreizungen zu vermeiden.

    • Zitronen-Eukalyptus
    • Anis
    • Grapefruit
    • Lavendel
    • Myrrhe
    • Nelke
    • Patchouli
    • Rosmarin
    • Teebaumöl
    • Thymian

DIY Schutzcreme vor Zecken 

Zutaten:
50ml Kokosöl
1 EL Schwarzkümmelöl
1 TL Neemöl
20 Tr. ätherische Öle

Zubereitung:

  1. Kokosöl wird erst bei Temperaturen über 20° C flüssig, deshalb in einem Topf auf kleiner Flamme verflüssigen.
  2. Dann das Neemöl und Schwarzkümmelöl und die ätherischen Öle einrühren.
  3. Die Mischung in saubere Tiegel abfüllen.

Anwendung: Trage das verdünnte Öl auf  Hautstellen wie Arme, Beine und Nacken auf, insbesondere bevor du dich in Gebiete begibst, in denen Zecken aktiv sind. Die Creme schmilzt auf der Haut bei Körpertermperatur

Meine Erfahrung:

Als begeisterte Gärtnerin und Liebhaberin von Kräutern lasse ich das Gras in meinem Garten immer hoch wachsen, damit ich später Kräuter ernten kann. Besonders im hohen Gras halten sich Zecken gerne auf. Seit vielen Jahren schwöre ich auf Neem. Bereits im März beginne ich, Neem innerlich einzunehmen, und setze damit bis September fort. Dank dieser Maßnahme habe ich fast nie Zecken, sie krabbeln höchstens an meiner Haut herum, beißen mich aber nicht. Zusätzlich ist die Neem-Kur meine jährliche Blutreinigungskur. Wenn ich dann das Gras mähe oder mich im Wald aufhalte, creme ich meine Haut dennoch immer mit einem Anti-Zecken-Öl ein oder verwende den Anti-Zecken-Spray. Da ich nicht geimpft bin, gehe ich so auf Nummer sicher.

Wenn Dir mein Bericht gefallen hat, dann würde ich mich sehr freuen, wenn Du meinen Beitrag mit Deinen Freunden auf Facebook oder Instagram teilst.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Alles Liebe Tanja Pinter

 

Wenn Du mehr Tipps und Rezeptest möchtest, findest du diese auf meinen Blog, oder meldest Dich für meinen Newsletter an!

Du brauchst individuelle Beratung?

Als Dipl. Ayurveda Praktikerin biete ich auch
Ayurvedische Typberatungen
Gesundheitsberatungen
Entschlackungsberatungen
Abnehmberatungen
Naturkosmetikberatungen
Make-up Beratungen an.
Einfach Termin ausmachen. Hier gehts zum Kontakt