Pippali – der lange Pfeffer

Pippali, auch bekannt als langer Pfeffer, wird in der ayurvedischen Medizin seit langem für seine vielfältigen Heilwirkungen geschätzt. Pippali wird zur Stärkung der Verdauung und des Stoffwechsels, bei Übergewicht oder auch zur Aktivierung der körpereigenen Abwehr verwendet. Dabei senkt es die beiden Doshas Vata und Kapha und hebt Pitta nicht an.
Somit kann Pippali für alle 3 Doshas seine positiven Wirkungen entfalten. 

  • Pippali öffnet und befreit die Gefäße von Ablagerungen und Giften (Ama) und kann so auch die Merkfähigkeit und Konzentration verbessern.
  • Auch schütz er vor geistigem Verfall und gilt als Medhya Rasayana (geistig verjüngend), interessant also bei Demenz und Alzheimer, aber auch bei Lernstörungen.
  • Durch die reinigenden und verjüngenden Eigenschaften wird auch das Immunsystem gestärkt, wodurch es auch bei Autoimmunerkrankungen zum Einsatz kommt.
  • Pippali wird traditionell zur Verbesserung der Verdauung und zur Linderung von Verdauungsbeschwerden verwendet. Er regt die Produktion von Verdauungsenzymen an, aktiviert den Stoffwechsel und verbessert die Nährstoffaufnahme.
  • Durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften werden Entzündungen im Körper reduziert. Daher wird er bei Gelenkschmerzen angewendet.
  • Stärkung des Immunsystems: Pippali gilt als immunstärkendes Gewürz im Ayurveda. Es enthält natürliche Antioxidantien und kann helfen, die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und das Immunsystem zu unterstützen.
  • Unterstützung der Atemwege: Pippali wird auch zur Unterstützung der Atemwege eingesetzt. Es kann helfen, Schleim zu lösen, die Lunge zu reinigen und die Atmung zu erleichtern.
  • Pippali wird auch zur Unterstützung des Gewichtsmanagements verwendet. Es kann den Stoffwechsel anregen, den Fettstoffwechsel verbessern und den Körper bei der Gewichtsabnahme unterstützen.

Pippali – Treppenkur
Durch die Pippali-Treppenkur wird laut Ayurveda der Stoffwechsel anregt und die Vitalität gesteigert. Diese Kur wird sehr oft als Standarttherapie bei klassischen Ayurveda Therapien verwendet. Nach der Kur spüren die Klienten eine Steigerung von Energie, Ausdauer und allgemeinem Wohlbefinden. Entzündungen werden reduziert und Schmerzen gelindert. Besonders Personen mit einer Schilddrüsenunterfunktion profitieren besonders von dieser Kur.

Anwendung:
Man beginnt am 1 Tag mit einer Dosis von 1 g Pulver dieses wird 2 mal am Tag (morgens und abends) eingenommen. Das Pulver wird in warmen Wasser aufglöst.

Die Pippali-Dosis steigert man jeden Tag um 1 weiteres Gramm 

2 Tag 2 x 2 g
3 Tag 2 x 3 g 
4 Tag 2 x 4 g 
5 Tag 2 x 5 g 

usw. bis man am 5. Tag bei 5 g angekommen ist. Diese 5 g werden nun für die nächsten 5 Tage (Tag 6 bis 10) beibehalten.
Vom 11 Tag weg wird dann bis zum 14 Tag jeweils wieder um 1 Gramm reduziert.

11 Tag 2 x 4 g
12 Tag 2 x 3 g 
13 Tag 2 x 2g 
14 Tag 2 x 1 g 

Inhaberin Tanja Pinter

Wenn Dir mein Bericht gefallen hat, dann würde ich mich sehr freuen, wenn Du meinen Beitrag mit Deinen Freunden auf Facebook oder Instagram teilst.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Auf meinen Blog findest Du wöchentliche neue Tipps.
Wenn Du mehr Infos möchtest, kannst Du Dich auch für meinen Newsletter anmelden!

Mehr Interessante Berichte findest du auf meinen Blog.